Erfolgsgeschichte Paderborner Osterlauf

Wir schreiben das Jahr 1947

Die damaligen Väter des Paderborner Osterlaufes hätten kaum gedacht, dass ihre Vision, kurz nach den Wirren des 2. Weltkrieges eine Laufveranstaltung rund um Paderborn zu veranstalten, heute Deutschlans City Lauf Nummer 1 ist und stolz den Titel "älteste Deutsche Straßenlaufveranstaltung" trägt.

Am 20.April 1947 konnten Heinrich Vockel, Hans Wienold und Otto Sziedat stolz die Geburt ihres Sprösslings verkünden. Der erste Paderborner Osterlauf war geboren und führte die Läuferinnen und Läufer vom Westerntor über die Promenade rund um die Stadt (der heutige innere Ring) zurück ins Ziel, ans Westerntor. Die Streckenlänge betrug damals: 3,35 km.

Ostern 1952

konnte das Kind schon richtig laufen und was lag näher, in ein größeres Haus umzuziehen. Mit vielen Mühen und Anstrengungen hatte die Paderborner Bevölkerung ihr Inselbadstadion wieder bewohnbar gemacht und der Osterlauf hatte somit eine neue Heimat gefunden. Nationale Gäste kamen zu Besuch und es fiel der Startschuss zum 1. Nationalen Osterlauf mit Start und Ziel im Inselbadstadion.

bis 1987

entwickelte sich der Sprößling hervorragend. Start und Ziel war immer noch im Inselbadstadion, aber die Ausflüge wurden größer und größer, denn die Läuferinnen und Läufer absolvierten unterschiedlich lange Routen und Strecken. Nach und nach erfolgte die Vereinheitlichung in der Streckenführung und-länge auf 25 km und es wurde die amtliche Vermessung eingeführt. Da nunmehr, die Leistungen auch offiziell anerkannt wurden, lockte der Paderborner Osterlauf auch Topathleten aus dem Ausland nach Paderborn. Und noch ein besonderes Schmakerl gibt es zu berichten: 1975 gewann Wolf-Dieter Poschmann den 25-km-Lauf der Männer. Und mit der Aufnahme der Veranstaltung in den "Internationalen Straßenlaufkalender" wurden auch erstmals Dopingkontrollen eingeführt. 1977, im Jahr der 1200-Jahr Feier der Stadt Paderborn war der SC Grün-Weiß u.a. auch Ausrichter der ersten Deutschen Meisterschaft im 25-km-Lauf.

1988 - heute

1988 erwies sich das Inselbadstadion als zu klein. Die ständig anwachsenen Teilnehmerzahlen machten einen erneuten Umzug erforderlich. Start und Ziel wurden zum Sportzentrum Maspernplatz in den innerstädtischen Bereich verlegt.

1990 erlebte die Läufermesse im Sportzentrum Maspernplatz ihre Feuertaufe, 1993 wurde der erste Halbmarathon mit ins Programm aufgenommen und ab 1994 erfolgte die Zeitmessung über den Real-Time-Champion-Chip (für die damaligen Verhältnisse ein absolutes Novum).

In den nachfolgenden Jahren purzelten die Teilnehmerrekorde, der Osterlauf wurde größer und größer. Der 5-km "Fit-and-Fun" Lauf und die Nordic Walker hielten Einzug, Tausende von Kiddy`s erfreuen sich an den Bambini Läufen und auch die Hand Biker begeistern sich an dem Wettkampfgeschehen.

Was aber wäre der Osterlauf ohne seine Gründungsväter im Jahre 1947. Karl Johannwerner (langjähriger Präsident des SC Grün-Weiß und heutiger Ehrenpräsident) trat 1970 das Erbe an und legte mit den Grundstein für Deutschlands City Lauf Nummer 1. Im März 1975 erfolgte wiederum eine Wachablösung und Horst Wiczynski startete seine Osterlauf Organisator Karriere. 33 Jahre führte und brachte er den Osterlauf zu dem was er heute ist. Eine fantastische Großveranstaltung, gepaart mit internationalen Top Läufern, tausenden von begeisterten Freizeitläufern und familiärem Flair.

2008 erfolgte ein Umbruch in der Organisationsstruktur. Der SC Grün-Weiß Paderborn gründete die Paderborner Osterlauf GmbH, ist 100 prozentiger Gesellschafter dieser GmbH und konnte mit Peter Horak einen versierten Fachmann der Läuferszene als Geschäftsführer gewinnen.

2011 erfolgte erneut ein Stabwechsel im Organisationsteam des Paderborner Osterlaufs: die Verantwortung der Geschäftsführung wird von nun an von zwei Paar Schultern getragen: Mathias Vetter, Geschäftsführer SC Grün-Weiß, ist als kaufmännischer Geschäftsführer für die Finanzen verantwortlich. Neu hinzugekommen ist nun Christian Stork als Geschäftsführer für den Bereich Organisation.
Die Neubesetzungen waren notwendig, nachdem Peter Horak aus beruflichen Gründen nicht mehr dem Leitungsteam des Osterlaufs zur Verfügung steht.

Wenn im Jahre 1947 nur 124 Teilnehmer/Innen dabei waren, sind es heute Tausende von Laufsportfans, die den Weg nach Paderborn finden und jedes Jahr gerne wieder in die Sportstadt Paderborn zurück kommen - insgesamt waren es in 65 Jahren 152.435 Teilnehmer!

Rekorde

Streckenrekorde

10 km: Carsten Eich, GER in 1993 in 27:47 Min
HM: Ghimay Ghebreslassie, Eritrea, in 2013 in 1:00:07 Std

Teilnehmerrekord

2014 - 10.520 Osterläufer

Sponsoren

  • eonerimakrombacherWVSTAGExAFVfalken reifen
  • eonerimasbkthiel gruppesparkasseLaufladenEndspurt
  • eonerimaLaufladenEndspurtbarilladSPACEkrombacherpraenet
  • eonerimathiel gruppebarillasparkasseSchnellePathologie
  • eonerimaWVfinkeradio-hochstiftmediaprint
  • eonerimasbkdSPACEWVBad Driburger