Lifestyle und Lebenslust

Geschrieben von Katja Finke am .

2. Sponsorenabend bescherte Organisatoren ein volles Haus.

Motivationsvortrag Elmar SprinkMotivationsvortrag von Elmar Sprink

Zum zweiten Sponsorenabend vor dem großen Laufereignis trafen sich Organisationsleitung, Partner und Gäste in der Design-Fabrik am Frankfurter Weg. Höhepunkt des Abends war der Motivationsvortrag von Elmar Sprink, Finisher des Ironman auf Hawaii nach erfolgter Herztransplantation.

Der Andrang in den Räumen der Design-Fabrik war groß. Nach einführenden Worten von Gastgeber Dietmar Ahle und SC Grün-Weiß Präsident Wolfgang Krenz, gab Christian Stork einen kurzen Überblick über den aktuellen Stand der Vorbereitungen zum 71. Paderborner Osterlauf. Die Anmeldezahlen für die 10-km Strecke lassen ahnen, dass auch in diesem Jahr mit einem vorzeitigen Anmeldeschluss zu rechnen ist und auch der 5 km Lauf erfreut sich großer Beliebtheit. „Etwas im Rückstand zum Vergleich im Vorjahr liegen wir beim Halbmarathon, was aber dem engen Zeitplan von Osterlauf und Hermannslauf geschuldet ist“, so der Organisationsleiter.

Höhepunkt des Abends war der Motivationsvortrag von Elmar Sprink. Der gebürtige Salzkottener berichtete, wie es ihm nach seiner Herztransplantation gelungen ist, als Triathlet den Weg zurück in den Sport zu finden. 2013 mit der 10km-Teilnahme am Osterlauf, 2014 mit dem Ironman auf Hawaii. „Vor seinem Herzstillstand auf dem heimischen Sofa im Juli 2010 hätte er ein normales Leben geführt. Wohnung in Köln, feste Freundin, beruflich im Vertrieb viel unterwegs und sportlich unterwegs in seiner Freizeit“, erzählt der Triathlet. Doch dann wurde alles anders. Statt gesundheitlicher Besserung andauernde Verschlechterung seines Zustandes.

„Nachdem Rehamaßnahmen und der Einbau von zwei Herzpumpen erfolglos geblieben sind, erfolgte im Juni 2012 die Herztransplantation in Bad Oeynhausen“, so Sprink weiter. 189 Tage später die Entlassung und der Weg zurück ins Leben. Nach monatelangem Liegen die ersten Gehversuche an der Seite seines Vaters über 400 Meter in einer Zeit von 31 Minuten. Mit Ergometer und EMS-Training im selben Jahr Snowboarden im Stubaital. „Die ersten Laufversuche im Januar 2013 zeigten Wirkung: beim Osterlauf schaffte ich die 10km Strecke. Danach verstärkter Radsport, später wieder schwimmen“.

Elmar Sprink ist überzeugt, dass ihm seine persönlichen Ziele über die schwierigste Phase in seinem Leben geholfen haben. „Optimismus, Ausdauer, Partnerschaften und Freundschaften sind unglaublich wichtig. Sich kleine Ziele stecken und freuen, wenn man sie erreicht hat und vor allem niemals aufgeben, wenn es Rückschläge gibt“, ist er von seinem Erfolgsrezept überzeugt. Ein Rezept, das ihn zurück ins Leben und zurück zu seinem Sport gebracht hat.

Auf die Gäste des Sponsorenabends wartete in der Design-Fabrik Eleganz und Einrichtungshightech in allen Ecken. Ob der Farrow & Ball - Showroom oder das Vision ID-Haus von Gastgeber Dietmar Ahle, die Traumküchen von Küchenhaus Böttcher oder Mosaike, Natursteine und Fliesen vom Fliesenstudio Schröder – die Besucher gewannen einen erstklassigen Eindruck moderner Wohn- und Einrichtungswelten. Das kulinarische Programm des Abends kam von der K- wie-Kochkunst Kochschule.

Foto: Motivation für den Osterlauf aus sportlicher Sicht gab es beim Partnerabend des Osterlaufs von Elmar Sprink (3.v.l.) an Christian Stork (Organisationsleiter Osterlauf), Wolfgang Krenz (Präsident SC Grün-Weiß), Rosi Aschenbrenner, Mathias Vetter (Geschäftsführer SC Grün-Weiß) und Gastgeber Dietmar Ahle (Malermeister Ahle)

Sponsoren

  • eonerimasbkdSPACEWVBad Driburger
  • eonerimathiel gruppesparkasseSchnellePathologie
  • eonerimakrombacherWVSTAGExAFV
  • eonerimaLaufladenEndspurtdSPACEkrombacherpraenet
  • eonerimasbkthiel gruppesparkasseLaufladenEndspurt
  • eonerimaWVfinkeradio-hochstiftmediaprint