Deutsche Laufveranstalter künftig mit neuer Rechtsform

Geschrieben von Wilfried Raatz (GRR) am .

Horst Milde zum Vorsitzenden gewählt - Corinna Harrer und Tom Gröschel mit dem GRR-Nachwuchs-Förderpreis ausgezeichnet – Uliczka-Trainer Andreas Fuchs erhält GRR-Trainerpreis – Fachthemen bestimmen neben der Vereinsgründung die zweitägige Tagung in Lindau am Bodensee

Die deutschen Laufveranstalter haben auf der Jahrestagung von German Road Races (GRR) im historischen Rathaus in Lindau am Bodensee eine neue Rechtsform beschlossen. „Als eingetragener Verein sind wir in vielen Dingen einfach handlungsfähiger und bewegen uns künftig nicht mehr in einem rechtsunsicheren Raum“ freut sich Horst Milde über den vollzogenen Wechsel von der vor nunmehr fünfzehn Jahren gegründeten „Interessengemeinschaft der deutschen Läufe“ hin zum „e.V.“ Bei den Vorstandswahlen wurde der langjährige Veranstaltungschef des Berlin-Marathon zum Ersten Vorsitzenden gewählt. Auch die bisherigen GRRSprecher Derk Kogelheide (Berlin/ Zweiter Vorsitzender), Wilfried Raatz (Darmstadt/ Mannheim/ Zweiter Vorsitzender), Sascha Wiczynski (Paderborn/ Kassenwart) und Bernd Düngen (Duisburg/ Beisitzer) wurden in den Vorstand gewählt. Für den nicht mehr kandidierenden Dr. Ralph Schomaker rückt der Veranstaltungsleiter des Volksbank Münster-Marathon, Michael Brinkmann, als Beisitzer in den Vorstand von German Road Races.

 

Im Schwerpunktthema „Der Tradition verpflichtet und/oder der Zukunft zugewandt“ setzten sich die Delegierten der GRR-Veranstaltungen in einer lebhaften Diskussion mit Experten nicht nur mit den 2010 allseits festgestellten leicht rückläufigen Teilnehmerzahlen auseinander, sondern auch mit der wachsenden Konkurrenz durch Firmen- und Funläufe, die ohne Zeitmessung durchgeführt werden und keinen Wettkampfcharakter aufweisen, und informierten sich über neue Werbe- und Marketingstrategien im Eventbereich.

Im medizinischen Bereich sieht GRR in der Standardisierung der medizinischen Gefahrenabwehr bei Straßenläufen ein wichtigen Schwerpunkt der Arbeit, der von GRR entwickelte „Gesundheits-Check“ wird den Veranstaltern künftig in einer überarbeiteten Version zur Verfügung stehen. Weiterhin arbeitet GRR derzeit zusammen mit der Deutschen Sporthochschule Köln und der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) an einer breit angelegten Datenerhebung bei Marathonveranstaltungen.

Eine stärkere ökologische Ausrichtung als bislang erhofft sich German Road Races künftig bei den 51 Mitgliedsveranstaltungen. Mit dem Referat „Klimaneutralität bei Großveranstaltungen“ stellte Stefan Baumeister, Geschäftsführer von myclimate Deutschland GmbH eine Initiative vor, die vorrangig in der Schweiz bereits starken positiven Anklang gefunden hat, aber inzwischen auch unter deutschen Veranstaltern ein wichtiges Anliegen geworden ist.

Große Aufmerksamkeit unter den Veranstaltern erregten die Beiträge, die sich mit neuen Entwicklungen auf dem Zeitmess-Sektor und Mobiltelefon-Applikationen mit Lauf-Informationen beschäftigten, womit die GRR-Veranstaltungen künftig im Wettbewerb um die Gunst der Läuferinnen und Läufer wesentlich besser gerüstet sein dürften.

Bereits zum siebten Mal hat German Road Races den GRR-Nachwuchs-Förderpreis vergeben. Als Preisträger 2010 wurden dabei die 19jährigen Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg) und Tom Gröschel (LAV Rostock) gewählt. Mit vier Titeln, Rang vier bei den Cross-Europameisterschaften und Rang sechs der U 20- Weltmeisterschaften über 800 m ist die Regensburgerin die überragende Läuferin der Saison 2010 und wurde zurecht nach 2009 erneut mit dem GRRNachwuchspreis ausgezeichnet. Gröschel ist der deutsche 5000 m-Jugendmeister und wird von Klaus-Peter Weippert trainiert, dem GRR-Trainerpreisträger 2006. Der GRR-Trainerpreis für verdiente Trainer und Übungsleiter geht in diesem Jahr an Andreas Fuchs (TSV Kronshagen), den langjährigen Trainer von Steffen Uliczka, dem dreifachen deutschen Hindernismeister und Siebten der Europameisterschaften.

Auf großes Interesse stößt nach Auffassung des GRR-Vorstandes die überaus aktuell gestaltete Website, die sich seit wenigen Jahren zu d e r Läuferplattform entwickelt hat, sowie das Mitte Dezember in Zusammenarbeit mit dem mit dem Laufmagazin „aktiv laufen“ herausgegebene GRR-Magazin „road races“.

Vergeben wurden in Lindau mit den Tagungsorten Münster/Westfalen (2011), Bräunlingen (2012) und Berlin (2013) auch die Mitgliederversammlungen der nächsten drei Jahre.

Sponsoren

  • eonerimathiel gruppesparkasseSchnellePathologie
  • eonerimaWVfinkeradio-hochstiftmediaprint
  • eonerimasbkthiel gruppesparkasseLaufladenEndspurt
  • eonerimakrombacherWVSTAGExAFV
  • eonerimasbkdSPACEWVBad Driburger
  • eonerimaLaufladenEndspurtdSPACEkrombacherpraenet